Pudelhündin Cosima und ihr Kater!

11.08.2010, Cosima und ihr Kater am nächsten Tag.

Die Kleine hat alles gut überstanden. Fast 3 Stunden Vollnarkose und 2 Schermaschinen haben das kleine Wesen aus ihrem Panzer befreit.

Rausgekommen ist das völlig abgemagerte Dingelchen mit viel zu langen Zehennägeln die natürlich auch bearbeitet wurden.


Sie wiegt zarte 5 Kilo. Wir müssen sie ganz langsam anfüttern da sie sonst immer wieder bricht.

Sie hat soooooo dolle Hunger.

Ihre ersten Schritte waren der Wahnsinn. Sie hüpfte ganz komisch, weil sie wieder Boden unter den Füßen spürte.
Ich glaube sie fühlt sich im wahrsten Sinne des Wortes pudelwohl.



Der Kateropa, den ich ja einschläfern lassen sollte weil er nicht frißt und schwer krank ist, ist wohl auf. Er inhaliert das Futter, wenn man nicht aufpaßt ist die Büchse mit verschwunden.

Die Blutbefunde stehen noch aus, aber erst mal sind wir froh das beide das so gut überstanden haben.


9.08.2010, Heute bekamen wir die Pudelhündin Cosima und ihren Kater!!!

So ihr Lieben. Hab mich kurz gesammelt und hier ist Cosimas Geschichte

Wir bekamen eine Email das in Lößnig ein Pudel wohnt der verfilzt ist, nur zweimal am Tag auf die Wiese vorm Haus gesetzt wird und seit vier Monaten nicht mehr gesehen wurde. Der Absender wollte anonym bleiben.

Ich hätte nie, wirklich damit gerechnet das mein Montag so verläuft.
Ich hatte meine Hunde im Auto, dachte schaust mal vorbei, erklärst ihr wenn sie einen Tier hat, sie das auch pflegen muß und gehst dann mit den Hunden spazieren.

Meist ist es ja so, das man schon ein Bild im Kopf hat wenn man irgendwo hingeht und man schon in Alarmbereitschaft ist.

Die Email klang für mich wie, die Nachbarin A, kann die Nachbarin B nicht leiden.

Ich bin trotzdem hingefahren, klingelte bei der Dame. Sie öffnete die Tür.
Ich erklärte den Grund meines kommens und sie zeigte auf was schwarzes in der Ecke...

Mir fiel das Kinn runter und das einzige was aus mir raus kam war " das ist jetzt aber nicht ihr ernst????? "


Die Unterhaltung mit der Frau war der Brüller.

Sagt sie doch: Ich habe sowieso um 12 einen Termin beim Friseur.
Ich fragte sie wo: sie meinte beim Hundefriseur.
Aha, alles klar. Na dann rufen wir jetzt dort an, sagte ich.
Da wurde sie total kleinlaut und meinte: " Naja, vielleicht können sie mir ja helfen. Wir baden sie schnell und schneiden sie dann zusammen !!!!!
Das einzigste was ich jetzt mache ist das Veterinäramt zu holen, teilte ich ihr mit.

Der Rest ihrer Aussagen war ebenfalls dümmlich, deshalb erspar ich euch das.
Nachdem sie eingesehen hatte, das sie mit der Situation allein nicht klar kommt, übergab sie mir die Kleine. Sie äusserte sich besorgt, das ihre Kinder dann weinen wenn sie kommen und der Hund nicht mehr da ist !!!

In diesem Umfeld sollen noch 3 Kinder leben???

Die "Hütte" sah aus ... kennt ihr das, wenn man stundenlang einen Geruch nicht mehr aus der Nase bekommt??? Eckelhaft.

Die Frau braucht Hilfe, darum haben wir das Jugendamt verständigt und wir haben die Zusage das sie morgen dort hingehen.

Als ich Cosima auf den Arm nahm und schon im gehen war, kam mir die Eingebung zu fragen ob sie noch mehr Tiere hat.

Ach ja, eine Katze.
Ich die Katze gesehen...... ein Klappergestell.
Sie ist wohl dreizehn und schwer krank.
Ich sagte, die nehm ich auch mit.

Sie war sehr froh darüber und äusserte, das ich sie am besten doch gleich einschläfern lassen sollte. Die frißt sowieso nichts mehr.

Ich mußte aufpassen das die Katze nicht die Büchsen mitfraß!!!!!

Die kleine Cosima wiegt mit Filzmatte 6 Kilo. Sie ist klapperdürr, das kann man spüren wenn man einen Finger durch die Matte bohrt. Morgen Mittag wird sie in Narkose gelegt und geschoren. Ich konnte nicht anders und hab heute Abend schon angefangen. Das war so als wenn man einen Gipsverband aufschneidet, irre. Ich hab sie stündlich gefüttert damit sie das morgen übersteht. Die Füße..., sie hat keine, und die Krallen...

Der Kater ist ebenfalls knochendünn. Ihm wurde Blut abgenommen, weil er ja schwer krank sein soll und nicht frißt. Wie schon gesagt, er hätte die Büchsen fast inhaliert, wenn er gekonnt hätte. Das er ein Opa ist könnte hinkommen, meinten die Tierärzte.

So, das war erst mal die Geschichte.

Katrin Thiemicke
1. Vorsitzende

PS.: Die Katze will sich nicht fotografieren lassen (aber das bekommen wir schon noch hin).


Wenn Ihr uns und unsere Arbeit unterstützen möchtet, hilft Euch der folgende Link bestimmt weiter!

>>> unsere Hilfeseite <<<

Die Mitglieder der
Tiernothilfe-Leipzig e.V.