350 Tiere müssen weg!


Seit ca. 2 Jahren stehen wir in Kontakt mit einem Dobermannschutzverein.
Die "bescherten" uns Rambo, einen alten Dobermann welcher von seiner physischen Verfassung her nur noch sehr geringfügige Lebensaussichten hatte und einen Altersruhesitz für seinen letzten Tage suchte. Er bekam zusätzlich vor allem medizinische Betreuung und noch dazu menschliche Wärme. Seit nun fast 2 Jahren geniest er sein neues Leben und freut sich mit seiner neuen Familie (die unseren Verein seit Jahren in jeder Hinsicht unterstützt) über jeden Tag, den er erleben darf.

Auf Grund der Verknüpfung dieser Umstände wandte sich das im polnischen Mielec befindliche Tierheim unter anderem an uns, da ihnen eine Zwangsauflage erteilt wurde. Das Tierheim in Mielec beherbergt derzeit ca. 600 Tiere, welche binnen kurzer Zeit auf 250 reduziert werden müssen. Die uns momentan bekannten Zustände in diesem Tierheim sind offensichtlich katastrophal. In anbetracht der Tatsache das der Winter vor der Tür steht und mindestens 90% der Tiere noch nicht einmal ein Dach über dem Kopf haben um wenigstens vor Regen und Schnee geschützt zu sein, geschweige den vor der Kälte, haben wir sofort das Projekt "Mielec" ins Leben gerufen.

Durch das verbessern der Unterkünfte für die Tiere hoffen wir, mehr, oder auch alle Tiere retten zu können, in dem wir unsere Unterstützung den dortigen Behörden mitteilen.

Von unserer Seite aus, ist innerhalb der nächsten 5 Tage ein Besuch mit einer vorab Hilfslieferung geplant. (Medikamente und OP-Material wurden von uns bereits verschickt. Die Mittel dafür hat uns ein Sponsor umgehend zur Verfügung gestellt.)

Wir werden uns dann vor Ort selbst mit den Umständen vertraut machen und dann entscheiden, wie von unserer Seite aus weiter verfahren wird.

Wenn ihr uns unterstützen könnt und wollt, würden wir uns freuen.

Wir bitten aber von textilen Spenden wie Decken und Kissen etc. abzusehen, da vor Ort keine Möglichkeit besteht diese zu reinigen. Auf der Wunschliste ganz oben stehen Futter und Medikamente. Baumaterial wird natürlich auch gern genommen, kann aber auf Grund der sehr kurzfristigen Hilfsaktion noch nicht mitgeliefert werden.

Oberste Priorität hat für uns die Vororthilfe. Wir wollen keine Tiere importieren das tun andere "Tierschützer" leider schon sehr umfangreich!



Der Vorstand der Tiernothilfe Leipzig e.V.