Die unglaubliche Odyssee des kleinen Max.


27.06.2010 - Happyend für Max


Das Schicksal hat es endlich gut gemeint mit unserem Max.

Wie es der Zufall wollte, lernten wir eine nette Hundenärrin kennen, die bereits 2 Geschwister von Max aufgenommen hat, aber drei Hunde? Nein, das ist einfach nicht möglich.

Wir haben den nächsten Tag telefoniert. Nach unserem Gespräch tagte nämlich der Familienrat.

Max wohnt jetzt bei der Tochter der Familie und ist auch ganz regelmäßig bei seiner neuen "Oma" und seinen Schwestern und bleibt in der medizinischen Obhut unserer Tierarztengel.

Die ganze Familie ist Happy und da ihm sein Name kein Glück gebracht hat, hat er einen neuen bekommen. Der bleibt aber für alle Außenstehenden "streng geheim" ! ;-.

Wir wünschen Max (, von uns auch MaxMax genannt) und seiner Familie das aller beste.

Danke das es Menschen gibt die ein HERZ haben !

Ein großes Dankeschön auch an das Pflegefrauchen. Er war der erste und bestimmt nicht einfache und letzte Pflegling. Die Traurigkeit war beim Abschied sehr groß, aber zu wissen das Max in guten Händen ist und die Möglichkeit besteht zu erfahren wie es ihm geht, lindert den großen Abschiedsschmerz.

Der nächste Pflegling kommt bestimmt!


18.06.2010 - Max ist wieder in unserer Obhut


Max kam vor zehn Monaten als kleiner Havaneser auf die Welt. Ihr wisst schon, kleine Wuschelhunde mit viel Fell. Und das war sein Problem. Max hatte kein Fell. Durch einen Gen-Defekt wird er auch keins mehr bekommen.

"Unbrauchbar" zur Zucht, darum wurde darüber nachgedacht das kleine nutzlose nackige Hundekind einzuschläfern. Gott sei dank weigerte sich der Tierarzt und wir wurden um Hilfe gebeten.

Mit abgegeben werden sollte sein Bruder der Haare hat, für die Zucht aber zu groß ist und daher nutzlos ist.
Beide waren in einem schlechten Pflegezustand (sehr nett ausgedrückt), sie waren sehr ängstlich und auf ganz normale Umweltreize nicht geprägt, also nicht die optimalen Vorraussetzungen für ein neues zu Hause.
Noch vor Ankunft der beiden setzten wir uns mit "Havanneserfreunden" in Verbindung. Wir waren der festen Überzeugung, das sie dort an besten aufgehoben sind.
Mehrere haben sich angeboten, diese verloren aber das Interesse, nachdem wir ihnen mitgeteilt haben, das Max auf alle Fälle kastriert wird. Ein Verein erschien uns seriös. Wir haben uns riesig gefreut für die beiden, das sie auf eine Pflegstelle kommen, die die Rasse kennt und vor allem liebt !!!!!!! Wir haben die beiden noch tierärztlich untersuchen und impfen lassen und somit "ordentlich" in die Obhut der Pflegestelle gegeben.

Naja wir sehen ja was dabei rausgekommen ist.

Jetzt nahm das Schicksal für den kleinen nackten seinen Lauf.

Letzte Woche rief dann das Ordnungsamt in der Nähe von Meißen bei unseren Tierärzten an und teilte mit, das Max stundenlang in der prallen Sonne bei 36Grad im Schatten !!!!!! angebunden gefunden wurde, mit Impfausweis !!!

Wir waren so was von Fassungslos, das wir es gar nicht in Worte fassen können.

Der Kleine wurde vom Tierheim Meißen Winkwitz aufgenommen, versorgt und behandelt.

DANKE !!!!!!!!!! liebes Tierheimteam.

Auch wenn wir euch ganz schön auf den Nerv gegangen sind durch ständiges telefonisches Nachfragen wie es unserem Nackedei geht! Danke auch für Eure Geduld !!!!

Nach gründlicher Recherche kam heraus, das Max fünfmal innerhalb von sechs Wochen, ohne unser Wissen und Einverständnis im Internet "vertickert" wurde. Auch die vorgesehenen Impfungen wurden nicht eingehalten! Tolle Tierfreunde und erst recht wenn sie Freunde dieser Rasse sein wollen. Heute haben wir Max aus dem TH Meissen-Winkwitz abgeholt.
Er wird jetzt bei uns selig und moralisch wieder aufgebaut, was er auch ganz sicher braucht nach dieser Odyssee.

Auf alle Fälle werden wir jetzt noch intensiver Pflegestellen und Vereine begutachten die auch mit Zucht zu tun haben, bzw. solche Pflegestellen in Zukunft ganz ausschließen!

Rechtliche Schritte wurden und werden gegen die Beteiligten dieser Aktion eingeleitet.

Vorerst können wir nur sagen, WIR lernen aus Fehlern und gestehen diese auch ein!!!

Wir halten Euch über den weiteren Lebensweg von Max auf dem laufenden.



Wenn sie uns und unsere Arbeit unterstützen möchten, hilft Ihnen bzw. Euch der folgende Link bestimmt weiter!

>>> unsere Hilfeseite <<<

Die Mitglieder der
Tiernothilfe-Leipzig e.V.