Veterinäramt Delitzsch versagt!


12.12.09, Veterinäramt Delitzsch versagt und unternimmt nichts!

Wie in den letzten Tagen von uns berichtet, haben wir den Tierheimleiter Taucha, er ist auch Vorsitzender und Kassenwart der "Mobile Tierrettung Taucha e.V. zu gleich, wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Folgendes ist mit Hilfe von Zeugen und deren eidesstattlichen Versicherungen über Herrn Steffen Greiser in Zusammenhang mit seiner "Arbeit" ans Licht gekommen:

1. Tiermisshandlung / Tierquälerei und Tiermord
2. Unterschlagung / Zweckentfremdung von Vereinsgeldern
3. Anstiftung zu einer Straftat

Folgerichtig haben wir, da es sich im Punkt 1. um eine Straftat in unserem Tätigkeitsbereich Tierschutz handelt, als erstes die Staatsanwaltschaft informiert und Herrn Steffen Greiser angezeigt. Das erfolgte am 19. November 2009 (schriftliche Bestätigung erfolgte am 1. Dezember 2009).

Um das Veterinäramt auch nochmals zu informieren (was bereits im Vorfeld mehrfach telefonisch geschah), taten wir das persönlich (mündlich nach Terminverschiebung vom Veterinäramt Delitzsch) am 2. Dezember 2009.
Bei Nachfragen anderer,wurde sich von Seiten des Veterinäramtes Delitzsch herausgeredet, mit der Behauptung, es liegt nicht schriftliches vor.

Wir haben das natürlich persönlich, am 2. Dezember 2009, belegbar nachgeholt.

Das tut aber nichts zur Sache, denn schon der Verdacht, dem auf Grund der Bürgerreaktionen hätte Gehör verschafft werden müssen, sollte eine Reaktion des Veterinäramtes Delitzsch auslösen.

Das Veterinäramt Delitzsch unternahm nichts!
(ausser das sie mit einer angemeldeten Kontrolle das TH Taucha besuchten)

Nach unserer Anzeige passierte bisher folgendes:

- Die LVZ Lokalausgabe schrieb über diesen Fall am 4. Dezember 2009.

Link zur LVZ-Online

Das Veterinäramt Delitzsch unternahm nichts!


- auf Grund der Veröffentlichung in der LVZ, meldeten sich weitere besorgte Mitbürger bei uns der TNHL, der LVZ und dem Veterinäramt Delitzsch und berichteten von ähnlichen Vorfällen und werden diese auch zu einem Grossteil belegen. Die Telefone liefen bei allen heiss.

Das Veterinäramt Delitzsch unternahm nichts!


- weitere Tierschutzvereine in Leipzig und Umkreis schalteten sich ein, da ihnen schon mehrere Fälle bekannt waren, aber nichts von Seiten der Ämter unternommen wurde. Die LVZ brachte daraufhin einen weiteren Artikel am 8. Dezember 2009.


Link zur LVZ-Online

Das Veterinäramt Delitzsch unternahm nichts!


- Der MDR berichtete am Donnerstag den 10. Dezember 2009 in "hier ab vier" über diesen Fall. Daraufhin erhielten wir die Nachricht, daß das Veterinäramt Delitzsch einen anderen Tierheimleiter einsetzen will. Zu unserem bedauern soll es sich aber um eine Person aus dem "Dunstkreis" von Herrn Greiser handeln, die auch Er einsetzen wollte. Nun stellt sich uns folgende Frage:

Was muss man in Deutschland noch alles tun, um einem Tierquäler sofort das Handwerk zu legen und ihn zu hindern weiter seine Finger im "Spiel" zu lassen?

Was hätte von Amtseite aus geschehen müssen?


Auf Grund unserer Anzeige und der massiven Reaktionen der Mitbürger, hätte Herrn Greiser sofort, bis zur endgültigen Klärung, der Umgang mit Tieren verboten werden müssen. Das betrifft insbesondere die Tätigkeit als Tierheimleiter (was auch Hausverbot beinhaltet, damit nicht Beweise beseitigt werden können) und das betreiben eines Tierschutzvereines (Mobile Tierrettung Taucha e.V).
Seit Jahren ist bekannt, das Herr Greiser gegen das Tierschutzgesetz verstößt und mehrfach angezeigt wurde. Da diese immer unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden, verliefen alle Vorwürfe im Sand.

Der zuständige Amtsleiter Dr. Preuss, ist seit der Veröffentlichung nicht zu erreichen.

Die zuständige Beauftragte für Taucha, ist seit den öffentlichen Vorwürfen "gesundheitlich nicht in der Lage Stellung zu nehmen und krank geschrieben"!

Müssen wir an dieser Stelle "anderes" vermuten?


WIR BLEIBEN AM BALL, solange bis alle Vorwürfe aufgeklärt sind!



Wir, die TNHL haben angeboten:

1. Die Möglichkeit einer anderweitigen Unterbringung der Tiere, bei im Umkreis befindlichen Tierschutzvereinen und Tierheimen, die wir bereits organisiert haben.

2. Die kommisarische Verwaltung des Tierheimes Taucha und der Tierrettung (wir tun auch jetzt nichts anderes, ehrenamtlich und unentgeltlich!!!) zu gewährleisten, solange bis für die betroffenen Gemeinden, eine dauerhafte, zum Wohle der Tiere optimale Lösung gefunden ist.


Jede weitere aussagekräftige Mitteilung hilft uns weiter. Habt Ihr diese, dann sendet Ihr die bitte per email an:

vs@tiernothilfe-leipzig.de

oder besser noch schriftlich per Post an:

Tiernothilfe-Leipzig e.V.
Leipziger Strasse 216
04178 Leipzig

Wir werden diese dann unverzüglich an die Staatsanwaltschaft Leipzig weiterleiten.

... und wer keinen Umweg gehen will, direkt an die Staatsanwaltschaft Torgau an das:

Aktenzeichen 252 Js 55360/09


Wenn Ihr uns und unsere Arbeit unterstützen möchtet, hilft Euch der folgende Link bestimmt weiter!

>>> unsere Hilfeseite <<<


die Tiernothilfe-Leipzig e.V.