Aktuelle Vorhaben im August

Am 15.03.2007

Wir haben von der Familie Kroemer die Erlaubnis erhalten folgende Warnung weiterzuleiten!

Zitat aus dem erhaltenen Email:

Sie können gerne und wir bitten auch darum, diese Warnung möglichst überall im www zu verbreiten. Dr. Wendy Wallner (USA) siehe auch Link darunter, hat es genehmigt.

Acepromazin Warnung
Autorin Dr. Wendy Wallner

Es gibt ein Medikament, das bei Anästhesien benutzt wird und bei Boxern (Molosser) nicht eingesetzt werden soll. Dieses Medikament ist Acepromazin, ein Beruhigungsmittel, das auch oft als Prä-Anästhetikum genommen wird. Bei Boxern (Molosser) kann es einen Herz-Block I, eine Arrhythmie des Herzens, verursachen. Es kann auch zu gravierendem Blutdruckabfall bei Boxern führen.
In den USA erschien im tierärztlichen Informations-Netzwerk ? ein Computer-Netzwerk für praktizierende Tierärzte ? ein Bericht in der Kardiologie-Rubrik mit dem Titel "Acepromazin und Boxer", der mehrere schwere Reaktionen auf dieses Medikament in sehr kurzer Zeit an einer Tierärztlichen Hochschule beschrieb. Alle diese Berichte über schwere Reaktionen bezogen sich auf Boxer. Die Reaktionen waren Kollaps, Atemstillstand und schwere Bradycardie (zu langsame Herztätigkeit, weniger als 60 Pulsschläge/Minute). Dieser Bericht empfahl, Acepromazin nicht bei Boxern einzusetzen, weil diese Rasse sehr sensibel auf das Medikament reagiert.

Warnung: Dieses Medikament ist das am meistens verschriebene Beruhigungsmittel in der Veterinär-Medizin. Es wird auch oral verordnet und an Besitzer gegeben, die ihren Hund während eines Lufttransports ruhigstellen wollen. Es wird dringend empfohlen, dass Boxer-Besitzer (auch Molosser-Besitzer) dieses Medikament vermeiden, besonders wenn der Hund unbewacht und/oder es unmöglich ist, sofort medizinische Nothilfe, falls erforderlich, zu bekommen.

Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von Dr. Wendy Wallner Whirlwind Boxers